Pflanzenfarben Farbmuster

Der Farbton der einzelnen Emulsionen, die aus Pflanzenteilen gewonnen werden können, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab: womit der Farbstoff verdünnt wird (Wasser oder Alkohol), wie lange die Farbe aus den Pflanzenteilen austreten kann und auch unterschiedliche Papiere.

So bekommt man zum Beispiel aus schwarzen Beeren drei unterschiedliche Farbtöne (Hellbraun, Grau und fast Schwarz).

Wilde Hagebutte

nach dem belichten

Stiefmütterchen

nach dem belichten

Sanddorn

nach dem belichten

Erdbeersaft

nach dem belichten

Johannisbeere

nach dem belichten

Forsythie

nach dem belichten


Spinat

nach dem belichten

schwarze Beeren

nach dem belichten

Rotkohl

nach dem belichten

rote Rosen

nach dem belichten

Rapsblüten

nach dem belichten

dunkle Trauben

nach dem belichten


Belichtungszeiten

Es ist nicht einfacht genaue Belichtungszeiten anzugeben. Es entscheiden sehr viele Faktoren wie lange es dauert einen Gegenstand auf dem beschichteten Papier abzubilden.

Es gibt Emulsionen die sehr schnell ausbleichen, wie zum Beispiel Stiefmütterchen und andere bei den es sehr lange dauert. Auch kommt es darauf an wie pigmentintensiv die Emulsion ist. Und natürlich kommt es immer auf die Stärke der Sonne an. Im Hochsommer erreicht die Sonne einen UV-Wert von Durchschnittlich 6 und im Frühjahr und Herbst nur so 2 bis 3.

Bei einer Emulsion aus dunklen Stiefmütterchen, im Hochsommer, bekommt man eine sehr gute Abblidung schon nach circa 6 bis 8 Stunden!

 

Bei den ersten Versuchen sollten die Pflanzen die man abbilden will nicht zu filigran und dünn sein. Es eignen sich sehr gut große Pflanzenblätter oder große Blüten. Zum Beispiel sind Blätter der Kastanie und Farnblätter interessant und sehr stabil.

 

Farben die sehr schnell ausbleichen:

Eine Emulsion aus Rasen bleicht sehr, sehr schnell aus.

Die Pigmente sind schon nach circa 3 Stunden, in starker Sonne, fast verschwunden!

Außerdem funktionieren Stiefmütterchen und Spinat sehr gut. Die Belichtungszeit bei starker Sonne liegt bei circa 6 - 8 Stunden.

 

Farben die sehr langsam ausbleichen:

Dunkle Trauben, schwarze Beeren, Johannisbeere

Belichtungszeit bei starker Sonne circa 2 Wochen und bei manchen Beeren, die eine sehr dunkle Emulsion ergeben, dauert das Ausbleichen schon mal bis zu vier Wochen in starker Sonne.

Bilder die aus eine sehr dunkle Pflanzen-Emusion bestehen, sollten nur im Hochsommer, bei starker Sonne, belichtet werden, da es sonst mehere Wochen dauert bis ein Ergebnis zu sehen ist.

 

Farben die nicht ausbleichen, sondern in der Sonne dunkler werden:

Nach langen Versuchen habe ich die erste Pflanze gefunden, deren Emulsion nicht ausbleicht sondern unter UV-Licht dunkler wird! Eine Emulsion aus den Blüten des Lavendel wird nach circa einer Woche Belichtung sehr dunkel. Dadurch ist es möglich fast ein richtige Negativ herzustellen. Außerden entstehen, durch die lange Belichtungszeit, ein guter Kontrast im hellen Bereich des Bildes.


Lavendel-Emulsion vor dem belichten.

Lavendel-Emulsion nach dem belichten.